Feuerwehr Kirchhorst 
- mitten im Dorf -

Häufig gestellte Fragen

Wenn man keinen bei der Feuerwehr kennt, kann man auch niemand fragen. Außer uns, und gern auch persönlich.

Was ist der Unterschied zwischen Freiwilliger und Berufsfeuerwehr ?

Die Berufsfeuerwehr besteht aus Angestellten oder Beamten einer Stadt, die im Feuerwehr- oder Rettungsdienst täglich 8 oder 10 Stunden (oder noch mehr) arbeiten. Ihr Arbeitsplatz ist die Feuerwache, sie fahren in kürzester Zeit von dort los. In Hannover sind die meisten Berufsfeuerwehrleute in wechselnden Schichten auch als Rettungssanitäter im Einsatz.

Die freiwillige Feuerwehr dagegen besteht aus Mitgliedern, die sich "nur" in ihrer Freizeit engagieren. Sie laufen oder fahren beim Alarm von zuhaus erst zum Feuerwehrhaus, ziehen sich um und eilen dann mit dem Feuerwehrfahrzeug zur Einsatzstelle. Es dauert bis zum Abrücken natürlich etwas länger, dafür ist die Anfahrt wegen der kürzeren Strecken meist schneller als in der Stadt. Die freiwilligen Feuerwehrleute sind normalerweise aber keine Rettungssanitäter.

Was macht die Freiwillige Feuerwehr eigentlich ?

Die Freiwilligen haben die gleichen Feuerwehr-Aufgaben wie die Berufskollegen, nämlich Menschen und Tieren in Not zu helfen, Gefahren oder weiteren Schaden abzuwenden, gelegentlich auch einen entstandenen Schaden zu beseitigen. Das ist bei einem Brand der Fall, aber auch bei Verkehrsunfällen, Wetterkapriolen mit Überschwemmung im Keller oder umgestürzten Bäumen und menschlichen oder tierischen Notlagen wie "Pferd im Moor". Viele dieser technischen Hilfeleistungen sind anspruchsvolle Aufgaben und oft weit interessanter als eine Brandbekämpfung.

Ein verbreiteter Irrtum ist, daß bei "schwierigen" Situationen ja ohnehin die Berufsfeuerwehr kommt. Das ist falsch. Die Zuständigkeit der Berufsfeuer endet bei uns an der Stadtgrenze Hannovers. Ab etwa Altwarmbüchen ist die Freiwillige Feuerwehr Isernhagen zuständig, zu der auch die Ortswehr Kirchhorst gehört. Nur wenn Spezialgerät benötigt wird (z.B. ein Schwerlastkranwagen, eine besonders große Löschwassermenge o.ä.) werden die Kollegen aus Hannover hinzu alarmiert.

Wo und wer ist die Feuerwehr in Kirchhorst ?

Das Feuerwehrhaus ist an der Steller Strasse gegenüber dem NP-Markt. Wir sind aktuell etwa 15 - 20 Aktive, die beim Alarmfall in den Einsatz fahren könnten. Aber je nach Tageszeit sind es meistens weniger, die der Alarm erreicht.  

Was passiert, wenn jemand Hilfe braucht ?

Im besten Fall ruft er / sie rechtzeitig den Notruf "112" und landet dann in der Leitstelle Hannover. Übrigens auch, wenn man aus dem Handynetz anruft. Dort wird der Anrufer zuerst nach dem Unglücksort gefragt, und dann wie viele Personen wie zu schaden gekommen sind. Dadurch kann das Einsatzfahrzeug schon mal alarmiert und losgeschickt werden, auch wenn dann die Telefonverbindung abreißt. Die Leitstelle fragt den Anrufer noch weitere wichtige Daten ab und leistet telefonische Hilfestellung, wenn es nötig ist. Es ist sehr wichtig, erst aufzulegen, wenn die Leitstelle aufgelegt hat, damit man alle Fragen der Leitstelle beantworten kann.

Wie läuft das ab bei einem Einsatz ?

Wenn die Leitstelle einen Notruf erhält, wird je nach Lage eine Reihe von Einsatzkräften alarmiert. Das sind oft eine oder mehrere Ortsfeuerwehren, die Polizei, ein oder mehrere Rettungswagen.

Alle Aktiven in Kirchhorst haben einen Digitalmeldeemfänger (Pieper), der sie je nach Bedarf laut alarmiert. Bei Menschengefährdung wird auch mit Sirene alarmiert, damit es auch die Kameraden im Keller oder Garten hören. Auf dem Pieper steht auch ein kurzer Text mit Einsatzstichwort und Adresse, so daß man gleich weiß, worum es geht. Die Kameraden laufen oder fahren dann zügig - natürlich ohne andere zu gefährden - zum Feuerwehrhaus, ziehen sich die Einsatzkleidung an, steigen in die Fahrzeuge und fahren los. Im Feuerwehrhaus hat jeder seinen eigenen Spind mit persönlicher Schutzkleidung, seinen Helm und seine Stiefel. 

Die Aktionen vor Ort werden dann von einem Einsatzleiter dirigiert, der je nach Lage Aufgaben auf verschiedene Gruppen weiterverteilt, z.B. Menschenrettung, Brandbekämpfung, Verkehrsabsicherung usw.

Nachdem der Einsatz abgearbeitet wurde, kehren alle zusammen in's Feuerwehrhaus zurück. Sie tanken die Fahrzeuge und Geräte wieder auf, verstauen alles am gewohnten Platz, ziehen die Privatkleidung an und kehren wieder nach Haus (oder wo sie auch immer herkamen) zurück.

 

Wo, wann und wie oft wird geübt?

...

Wie und ab wann kann ich mitmachen ?

...

Woher soll ich wissen, wie das geht ?

...

Wird das bezahlt ?

...

Wie gefährlich ist es bei der Feuerwehr ?

...

Was passiert sonst noch bei Euch ?

...

Interessant, kann ich mir das nur mal so ansehen ?

 ...